Akkus

Der Akku ist die Energiequelle Eurer E-Zigarette, von seiner Bauweise und Lademenge hängt es ab, wie lange Ihr bis zum nächsten Ladezyklus dampfen könnt. Die Lademenge wird dabei in mAh (Milliampere-Stunden) angegeben, je mehr mAh ein Akku vorweisen kann, desto höher ist sein Durchhaltevermögen.

Akkus

Jede E-Zigarette besteht grundsätzlich aus zwei Komponenten, der Stromquelle und der Verdampfereinheit. Der Strom aus der Stromquelle erhitzt die in der Verdampfereinheit verbauten Wendel, wodurch das Liquid verdampft wird. Hierfür bedarf es einer ausreichenden Stromquelle, welche bei E-Zigaretten von leistungsstarken Akkus abgedeckt wird.

In den ersten Jahren, als das Dampfen noch mehr oder weniger in den Kinderschuhen steckte, hatte nahezu jede E-Zigarette ihr eigenes Akkumodell, heute hat sich aus der Menge von hunderten von Akkus der 18650 Akku als das meistgenutzte Teil herauskristallisiert. Dennoch finden sich nach wie vor zahlreiche andere Akkus auf dem Markt, vor allem die kleinen E-Ziggi-Formate bieten nicht dem Platz für das wechselbare 18650 Modell, hier werden in der Regel fest verbaute Akkus angeboten.

Der 18650er Akku

Die Bezeichnung 18650 ist nicht einfach eine Typennummer, die Zahlen geben die genaue Bauart des Akkus wieder. 18 mm Durchmesser, 65mm Länge und die 0 steht für die zylindrische Form der Stromquelle. Die angegebene Speichermenge wird in mAh angegeben, was für Milliampere Stunden steht. Eine Kapazität von 2500 mAh reicht also um ein 2500mA Gerät eine Stunde lang zu betreiben, bei einem 1000mA Gerät sind es 2,5 Stunden. Zumindest in der Theorie, denn ein Akku verliert nach und nach an Speicherkapazität, wodurch sich die Dauer bis zur Entleerung immer weiter verkürzt.

Welcher Akku ist der Richtige?

Neben der Form des Akkus spielt seine Zusammensetzung eine große Rolle. Nicht alle Akkutypen sind für das Dampfen geeignet, auch wenn die Bauart richtig ist. Hier haben sich vor allem Lithium-Ionen-Akkus als ideal entpuppt, da diese eine langfristige, gleichmäßige Stromabgabe bieten. Auf Mangan basierende Akkus sind dafür eher für eine kurze und hohe Stromabgabe geeignet.

Zusätzlich ist darauf zu achten, ob es sich um einen geschützten oder einen ungeschützten Akku handelt. Ein ungeschützter Akkuträger kann mit beiden Arten betrieben werden, auch wenn sich aus naheliegenden Gründen ein geschützter Akku empfiehlt. Ein geschützter Träger kann dagegen ausschließlich mit einem ungeschützten Akku genutzt werden. Näheres dazu erfährts Du in den Herstellerangaben.

Sicherheitshinweis!!

Bitte darauf achten, dass Du nur Akkus kaufst, die auch sicher vom einem namhaften Hersteller stammen. Finger weg von Billigschnäppchen! Dabei handelt es sich in der Regel um billige Imitate aus minderwertigen Materialien. Die Nutzung kann hochgefährlich sein, die Nutzung solcher Imitate und falscher Akkus sind die Hauptgründe für E-Zigaretten, die in Brand geraten oder explodieren. Die paar gesparten Euros sind Deine Gesundheit nicht wert!

Folgende Akkus können wir empfehlen

Scroll to top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen